Am Freitag 10. April 2015 fuhren ein paar Autos früher und andere später nach Italien, Lignano. Highlight Video gibts hier:

Der Wetterbericht versprach ein angenehmes und warmes Wochenende ( 15-20 Grad). Als wir schließlich alle unten waren, das Gepäck in unseren Zimmern verstaut und uns umgezogen hatten, trafen wir uns alle in der großen Eingangshalle.

Der Trainer sagte an, dass wir uns in einer halben Stunde auf dem Kunstrasenplatz in der Nähe unseres Hotels treffen sollten.

Der Platz war um einiges größer als der KAC Platz auf dem wir zu Hause trainierten. Also sagte der Platz auch größere Ausdauer an. Als wir uns alle versammelt hatten, liefen wir gleich mal 2 Runden auf dem großen Fußballplatz ein. Nach dem wir uns danach ausreichend gedehnt haben, das aufwärmen machte Simone, machten wir lange die Wurfschule, die Miha ansagte.

Am Schluss wurden wir dann eingeteilt und spielten richtig, auf das hat sich dann schon jeder gefreut. Der ganze Tag war angenehm, das Training nicht allzu anstrengend, eben genau richtig für den ersten Tag. (Wir wurden während der ganzen Trainingszeit von Sarah gefilmt, die leider nicht mit trainieren konnte).

Am Abend gingen wir alle erschöpft und mit hungerndem Magen in unsere Zimmer duschen und uns umziehen. Das Mittagessen hatten wir leider verpasst und deswegen freute sich auch schon jeder mit Heißhunger auf das lecker Abendessen, nämlich Pasta mit Fleisch oder Fisch. Das Zimmer von Hermann, Mike, Karli, Miha und Schobi wurde als Partyzimmer auserwählt. Dort trafen wir uns dann alle um halb 8. Lisa hatte ein Spiel vorbereiten müssen in dem man die Spielregeln lernt, es war sehr lustig, weil manche Fragen nicht einmal die Trainer wussten.

Der Wecker rüttelte uns alle um 6:20 wach, es war noch etwas dämmrig aber doch gerade noch schön genug um aufzustehen und einen Strandlauf am Meer entlang zu machen. Nach kurzen Dehnungen noch schnell ein Foto mit der aufgehenden Morgensonne und zurück, direkt zum Frühstückstisch.

Das leckere süße Frühstück der Italiener gibt uns dann auch schon den neuen Start zum nächsten Training, das 2 Stunden wieder auf dem Kunstrasenplatz dauerte. Nachdem wir wieder 2 Runden eigelaufen sind und uns reichlich gedehnt haben, übernahm Simone wieder das Kommando und machte mit uns lauf und Sprints Übungen. Nach einer kurzen Trinkpause teilte uns Hermann in vier ungefähr gleich starke Teams ein und wir machten 4 verschiedene Drills (Marker, Handler und Under- und lange cuts und wie man sie verteidigt). Ich finde das Training war lustig und sehr lehrreich.

Ab zum Mittagessen um 12:30, es gab Pasta mit keine Ahnung ;). Nach dem Mittagessen hatten wir bis zum Nachmittagstraining am Strand noch 3 Stunden und 30 min, also genügend Zeit um Karten zu spielen oder etwas zu schlafen, an den Strand lernen zu gehen, ins Meer schwimmen oder große Schwestern mit Wasser zu bespritzen und sie zu ärgern…

Aber den größten Teil der Zeit verbrachten wir eigentlich damit die verschiedenen Positionen einer Zone in einer Gruppe aufzuschreiben und danach sie den anderen zu erklären. Danach ging es aber dann doch endlich zum Strand. Alle freuten sich schon so auf den Strand, weil es eine ganz neue Erfahrung ist wenn man zum ersten Mal auf Sand spielt. Voller neuer und großer Motivation liefen wir zum Strand und schon flogen die ersten Discs über unseren Köpfen hinweg. Leider wehte ein kleiner Wind, der jedoch auch eine gute Übung zum Werfen war.

Nach dem Einlaufen und Dehnen machten wir wieder Sprung und Sprint Training bei Simone. Jetzt wurden wir in vier Teams aufgeteilt und mussten die Positionen, die wir am frühen Nachmittag Aufgeschrieben haben, in Wirklichkeit umsetzen. Wir spielten danach richtige Spiele aber in der Verteidigung nur mit Zone. Nach dem Spirit circle gingen von uns noch ein paar ins kalte Meer schwimmen. Andere gingen vor zu den Duschen.

Die Duschen glichen nach dem duschen aber eher einer Sandkiste und keinem normalem Badezimmer mehr. Dann ging es ab zum Abendessen es gab: Pasta :) (Mal wieder etwas Neues).

Am Abend trafen wir uns wieder im Partyzimmer. Wir spielten Mikes Pub-Quiz, das sehr lange dauerte und danach waren manche schon müde und gingen in ihre Zimmer, manche gingen aber auch noch an den Strand. Die übrigen spielten mein Lieblingsspiel „WERWOLF“.

Aber es war schließlich doch ein anstrengender Tag gewesen und die letzten gingen dann doch noch um 2 Uhr in der Früh (oder noch später?) schlafen. Und Hermann verkündete, dass es am nächsten Morgen, dem Sonntag keinen Strandlauf geben würde, weil ein paar ziemlich fertig waren. Darüber freute sich aber nicht jeder ein paar waren auch enttäuscht aber die Stimmung wurde dann noch so gut das man den Strandlauf schnell wieder vergaß.

Der letzte Tag des Trainingslagers brach an, alle waren gut ausgeschlafen und freuten sich schon auf das süße Frühstück. Mit neuer Kraft startet das Team in den Tag, als erstes gleich an den Strand und aufwärmen und spielen. Wir hatten auch Glück, die Sonne heizte nur so auf uns herab. (Eigentlich sollten wir am Sonntag noch einmal auf dem Fußballplatz trainieren aber alle wollten noch einmal auf den Strand.)

Nach einem lustigen aber auch erschöpfungsreichen Training, machen wir noch Bilder für die Homepage. Und wir nutzten natürlich auch gleich den Sand zum Layout Training. Wegen der heißen Sonne gingen danach auch fast alle baden. Wir blieben bis ungefähr 2 Uhr am Strand. Unser Gepäck hatten wir schon in der Früh zusammengepackt, weil wir unsere Zimmer nicht länger behalten konnten. Außer 2 Zimmer in denen wir nach dem Strand noch duschen gegangen sind.

Schließlich hatten alle ihr Gepäck in den Autos verstaut und wir fuhren in die Stadt zu einer Pizzeria. Das Essen war herrlich und wir lachten viel. Nach der Pizzeria hatten einige noch Lust auf ein Eis, darunter auch ich, und so gingen wir zu einem guten Eis laden in der Nähe der Pizzeria, sozusagen als Abschluss Eis des Trainingslagers 2015. Mit vollem Bauch fuhren wir schließlich alle nach Hause.

Von Leonie Schreier (11 Jahre)

P.S. Ich hoffe er gefällt euch !!